zur Startseite

Bachelorarbeit

Simulation von hängenden Textilien für eine automatische Bilderkennung
Bearbeiter
Betreuer M.Sc. Benjamin Maier
Prüfer Prof. Dr. rer. nat. habil. Miriam Mehl
Ende27.12.2019
Beschreibung

Das Waschen und Mangeln von Textilien ist ein Prozess, der in industriellen Anlagen gut automatisiert werden kann.
Nur das Einführen der Textilien in die Anlage muss bisher manuell erfolgen und stellt einen ungesunden Arbeitsplatz in heißer und feuchter Umgebung dar.Bei dieser Aufgabe sollen Roboter helfen.

Dabei nimmt ein Roboterarm Kleidungsstücke und andere Textilien aus einem ungeordneten Haufen, erkennt die ungefähre Form und führt diese richtig in die Maschine ein. In dieser Arbeit geht es um das Identifizieren von Form und Lage anhand von Kameraaufnahmen, nachdem das Kleidungsstück vom Roboter aufgenommen wurde. Die Aufnahmen werden mit einer Datenbank von simulierten Positionen verglichen. Nach Lösen eines Optimierungsproblems erhält man Schätzungen für Greifposition, Form und aktuelle Deformation des Stoffstücks.


Die Arbeit enthält die folgenden Aufgaben:

  • Literatur-Recherche zur Simulation der Verformung von Stoffen und Textilien
  • Umsetzen einer quasi-statischen Verformungssimulation von Kleidungsstücken
  • Aufbau einer geeigneten Datenbank mit Simulationsergebnissen,
  • Regression durch dünne Gitter mithilfe der Software SG++
  • Aufstellen und Lösen des Optimierungsproblems
  • Diskussion und Zusammenfassung in Ausarbeitung und Vortrag